Rezension zu „Sternensammler Sammelband 1 & 2“

Titel: Sternensammler Sammelband 1 & 2

Preis: 6,95 Euro pro Band

Seiten: 200 Seiten pro Band

Text & Zeichnungen: Anna Backhausen, Sophie Schönhammer

Verlag: Tokyopop

 

Kurze Zusammenfassung:

Fynns Freundin macht mit ihm Schluss und meint, dass er auf etwas Anderes stehen könnte. Doch dieser versteht nicht, was sie ihm damit sagen will. Erst als Fynn nachts auf einem Hügel den geheimnisvollen Sternenbeobachter Niko trifft, wird Fynn bewusst was diese Worte zu bedeuten haben. Kann eine Beziehung zwischen dem Schulschwänzer und dem Sternennerd entstehen?

 

 

Meinung:

„Und da oben, da sind so unendlich viele Sterne und es gibt so viel zu entdecken… Und wir sind nur winzige Punkte auf einem winzigen Planeten, der um einen winzigen Stern in einer winzigen Galaxie kreist.“

 

Eine Freundin hat mir diese Sammelbände ans Herz gelegt und ich finde die Handlung ansprechend, weswegen sie nun in meinem Regal stehen dürfen. In meinem Leben habe ich bisher nicht viele Mangas gelesen, weswegen ich auf diese gespannt war. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Anna Backhausen und Sophie Schönhammer haben ein schönes Werk entwickelt mit schönen Zeichnungen und nachvollziehbaren Dialogen.

 

Die Covers von den zwei Bänden sind in unterschiedlichen Farben angelegt und haben dadurch etwas Individuelles. Der erste Band ist in einem dunkelblau angelegt und im Hintergrund sind die Sterne, die auch ein wichtiger Bestandteil der ganzen Handlung sind, erkennbar. Außerdem werden auch zum ersten Mal die Protagonisten gezeigt. Der zweite Teil ist dagegen heller gestaltet. Es ist in einem gelblichen Ton gehalten und zwischen den Blättern der Büsche/Bäume verstecken sich auch wieder die Sterne. Der Titel und die Covers des Mangas passt eiwandfrei zum Inhalt der Geschichte.

 

Die Zeichnungen sind wunderschön. Alle scheinen mit liebe angefertigt worden zu sein und die Gefühle der Charaktere werden dadurch sehr gut transportiert. Die Dialoge ergänzen die Zeichnungen wirklich gut und verstärken dadurch auch noch einmal die gezeichneten Gefühle der Charaktere.

 

Auch die in der Geschichte gezeigten Charakter sind mir sympathisch und sind mir ans Herz gewachsen. Jeder hat seine Eigenarten und auch seine Liebenswertenseiten. Fynn und Niko sind gut ausgearbeitet worden und haben beide eine nachvollziehbare Vergangenheit, die bei dem Einen schneller und bei dem Anderen langsamer erzählt wurde. Ich konnte mit den Charakteren mitfühlen und leiden.

 

Die Handlung hat sich an keiner Stelle gezogen. Sie ist perfekt zum Entspannen und ich wollte die beiden Bände gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist eine schöne Boys-Love Story, die einen Bezug zu Sternen nimmt, und dadurch eine besonders gemütliche Atmosphäre geschaffen wurde. Die Charaktere haben genug Zeit sich zu entwickeln und ihre Beziehung zueinander aufzubauen.

 

 

 

Fazit:

„Sternensammler“ ist ein gutes Manga für den Einstieg. Ich habe beide Bände in zwei Stunden gelesen und mochte von Anfang an die beiden Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Handlung zieht sich nicht und ist gut verständlich. Auch die Zeichnungen sind wunderschön. Der Bezug zu den Sternen gibt dem Ganzen dann noch einen faszinierenden Hauch. Die Person, die sich die Geschichte kauft sollte sich jedoch im Klaren sein, dass die Geschichte aus Text und Zeichnungen besteht.